Person

Nicolas Kleinschmidt

M.A., M.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Bild von Nicolas Kleinschmidt
Lehr- und Forschungsgebiet Philosophie der kulturellen Welt

Adresse

Gebäude: 1710

Raum: 105

Eilfschornsteinstr. 16

52062 Aachen

Kontakt

workPhone
Telefon: +49 241 80 96708
Fax: +49 241 80 92705

Sprechstunde

nach Vereinbarung per E-Mail, Raum: 105
 

Arbeitsgebiete

  • Artefaktphilosophie
  • Ethik
  • Ontologie
  • Technikphilosophie
  • Wissenschaftsphilosophie
 

Lebenslauf

Akademische Anstellungen

seit 09/2018

Wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Maria E. Reicher-Marek am Philosophischen Institut der Universität Aachen

01/2018 bis 05/2018

Studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Reinhard Hoeps an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster

03/2016 bis 03/2018

Studentische Hilfskraft als Tutor eines Philosophischen Propädeutikums von Ariane Filius, M.A., am Philosophischen Seminar der Universität Münster

07/2015 bis 02/2016

Studentische Hilfskraft von Dr. Sibille Mischer am Philosophischen Seminar der Universität Münster

10/2014

Studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Dr. hc Michael Quante für die Betreuung des XXIII. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Philosophie am Philosophischen Seminar der Universität Münster

03/2014 bis 08/2018

Studentische Hilfskraft von insbes. Prof. Dr. Reinold Schmücker in der KFG 1209 "Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik" der Universität Münster

10/2013 bis 04/2015

Studentische Hilfskraft als Tutor eines literaturwissenschaftlichen Propädeutikums für PD Dr. Claudia Lieb am Germanistischen Institut der Universität Münster

01/2013 bis 12/2015

Studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Bruno Quast am Exzellenzcluster Religion und Politik der Universität Münster

10/2012 bis 12/2012

Studentische Hilfskraft von Prof. Dr. Bruno Quast am Germanistischen Institut der Universität Münster

Akademische Ausbildung

10/2018

Master of Arts, M.A., Wissenschaftsphilosophie, Universität Münster

08/2018

Master of Arts, M.A., Philosophie, Universität Münster

07/2014

Bachelor of Arts, B.A., Deutsch und Philosophie, Universität Münster

Praktika

11/2017

Praktikum in der Abteilung Sprache und Literatur des Max-Planck-Institus für empirische Ästhetik, Frankfurt am Main

11/2017

Praktikum im Labor für empirische Bildwissenschaft, Kunsthistorisches Institut der Universität Wien

12/2017

Praktikum im Empirical Visual Aesthetics Laboratory an der Faklutät für Psychologische Grundlagenforschung und Forschungsmethoden der Universität Wien

Stipendium

06/2019 Stipendium der RWTH Aachen für die Teilnahme an der IDEA-League Summer School „Ethics in Research“ am Polytechnikum Mailand, Italien

12/2014 bis 07/2018

Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes

Organisation von Konferenzen und Workshops

2016

Workshop „Gegenstand und Methoden der empirischen Ästhetik“, mit Martin Hoffmann. Zentrum für Wissenschaftstheorie und Philosophisches Seminar, Universität Münster, Deutschland

 

Vorträge

27.09.2019 „Welche Wissenschaftsethik brauchen wir – und warum?“, VII. Tagung für Praktische Philosophie. Universität Salzburg, Österreich.

07.12.2018

„Die Erfindung(en) der empirischen Ästhetik“. Symposium „10. DoktorandInnen-Symposium der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie“. Universität Klagenfurt, Österreich.

07.11.2018

„The Open Borders Claim“, mit Matthias Hoesch. 22. Münstersche Vorlesungen zur Philosophie mit Joseph Carens. Philosophisches Seminar, Universität Münster, Deutschland.

10.09.2018

„The Role of Entscheider in the Asylum Procedure: A Legal and Ethical Analysis“, mit Jessica Krüger. Konferenz „Studying Migration Policies at the Interface between Empirical Research and Normative Analysis“. Zentrum für interdisziplinäre Forschung, Universität Bielefeld, Deutschland; .

05.07.2018

„Was ist empirische Ästhetik? Eine wissenschaftsphilosophische Begriffsexplikation“. Jour Fixe des Labor für empirische Bildwissenschaft, Kunsthistorisches Institut, Universität Wien, Österreich.

07.04. 2018

„When Should Philosopher of Science Conduct Empirical Research? The Explication of ‚Empirical Aesthetics‘ as Paradigmatic Case of Necessary-Empirical Philosophy of Science (NEPoS)“. Konferenz "Learning From Empirical Approaches to HPS“. Center for Philosophy of Science, Universität Pittsburgh, USA.

17.02.2018

„Wie empirisch kann die philosophische Ästhetik sein?“, Konferenz „X. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik Das ist Ästhetik!“. Hochschule für Gestaltung Offenbach am Main, Deutschland.

26.11.2016

„Wie Aneignung durch Artefaktizität legitimierbar ist. Zu einer artefakttheoretischen Legitimierung des originären Eigentumserwerbs materieller Sachen“. Konferenz „APHIN II 2016: Welt der Artefakte“. Enkirch, Deutschland.

12.11.2015

„Why It Would Not be Better Not to Believe in Material Artifacts – Even If One Could Get away with It!“, mit Amrei Bahr, Christoph Fischer und Thomas Kater. 19. Münstersche Vorlesungen zur Philosophie mit Peter van Inwagen. Universität Münster, Deutschland.

 

Veröffentlichungen

Artikel

Zeitschriftenartikel

 
„Die Vermessung des Sinnlichen : Zur Etablierung der empirischen Ästhetik und ihrer Bedeutung für die Kunstpädagogik“. In: BDK-Mitteilungen : Fachzeitschrift des BDK Fachverband für Kunstpädagogik 2017, 37-39.
„Warum moralisch designen? : Fünf Thesen zu einer Ethik des Designens“. In: NORTE : ein stereothematisches Studentenmagazin der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar 2017, 40-49.
 

Buchbeiträge

 
„Why It Would Not Be Better Not to Believe in Material Artifacts : Even If One Could Get Away With It“. In: Peter van Inwagen : Materialism, Free Will and God / edited by Ludger Jansen, Paul M. Näger. Springer. Cham 2018, 97-106.
„Baumgartens Ästhetik im Überblick“. In: Baumgartens Erfindung der Ästhetik / Ursula Franke : Mit einem Anhang: "Baumgartens Ästhetik im Überblick" / von Nicolas Kleinschmidt. mentis. Paderborn 2018, 137-177.
„Wie Aneignung durch Artefaktizität legitimierbar ist : Zu einer Artefakttheorie des originären Eigentumserwerbs materieller Sachen“. In: Welt der Artefakte / Jürgen H. Franz/Karsten Berr (Hg.). Frank & Timme, Verlag für Wissenschaftliche Literatur. Berlin 2017, 109-120.