Übersicht aller Meldungen

30.01.2020
 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Die Sprechstunden für die vorlesungsfreie Zeit stehen fest.

Die Feriensprechstunden von Professorin Dr. Maria E. Reicher-Marek finden am 04. und 05.02. sowie am 05. und 06.03.2020 jeweils in der Zeit von 15 bis 16 Uhr statt. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, einen gesonderten Termin per Mail zu vereinbaren.

Die Sprechstunde von Nicolas Kleinschmidt, M.A., M.A., findet auch in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per Mail statt.

 
19.12.2019
 

Weihnachstferien

Das Lehr- und Forschungsgebiet Philosophie der kulturellen Welt macht vom 23.12.2019 bis 06.01.2020 Weihnachtsferien. Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen frohe Festtage!

 
12.12.2019
 

Vortragsankündigung

„Autorschaft, Absichten und das offene Werk“

Maria E. Reicher-Marek

Am 12. Dezember 2019 trägt Professorin Maria E. Reicher-Marek im Philosophischen Kolloquium des Instituts für Philosphie der Universität Duisburg Essen vor. Der Titel ihres Vortrags lautet „Autorschaft, Absichten und das offene Werk“. Das Philosophische Kolloquium findet in Gebäude S06, Eingang S00, Raum A26 um 18:00 Uhr c.t. statt.

 
19.12.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Non-Sensory Beauty and Meaning Qualia“

Maria E. Reicher-Marek

Der Aufsatz „Non-Sensory Beauty and Meaning Qualia“ von Maria E. Reicher-Marek ist in „Beauty. New Essays in Aesthetics and Philosophy of Art“, herausgegeben von Wolfgang Huemer and Ingrid V. Ferran, erschienen.

Abstract. The central claims of this paper are the following: 1. Beauty is an irreducible aesthetic property. 2. Aesthetic properties are dispositional properties which supervene upon more basic properties. 3. There are qualia, i.e., phenomenal properties of mental states in general. 4. There are meaning qualia (also known as cognitive qualia, semantic qualia, phenomenal intentional content etc., i.e., phenomenal qualities of cognitive mental states), as distinct from and not reducible to, sensory qualia. 5. Meaning qualia are the supervenience base of a particular kind of beauty, which I call “non-sensory” beauty. 6. Non-sensory beauty is a distinctive aesthetic property, in particular a property of narrative and representative works of art.

 
19.12.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Routley’s Theory of Fictions“

Maria E. Reicher-Marek

Der Artikel „Routley’s Theory of Fictions“ von Maria E. Reicher-Marek ist in „Noneist Explorations I. The Sylvan Jungle. Volume 2“, herausgegeben von Dominic Hyde, erschienen.

 
08.03.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Das Zeugnis anderer“

Nicola Mößner

Der Artikel „Das Zeugnis anderer“ von Nicola Mößner ist im „Handbuch Erkenntnistheorie“, herausgegeben von Martin Grajner and Guido Melchior, erschienen.

 
15.02.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Werk und Autorschaft. Eine Ontologie der Kunst.“

Maria E. Reicher-Marek

Das neue Buch „Werk und Autorschaft. Eine Ontologie der Kunst“ von Maria E. Reicher-Marek ist bei Brill in der Reihe KunstPhilosophie erschienen.

Abstract. Was ist ein Werk? So verschieden die Gegenstände auch sind, die wir als Werke zu bezeichnen pflegen – literarische und musikalische Werke zum Beispiel, aber auch Erfindungen oder Gegenstände der Alltagskultur –, in ontologischer Hinsicht weisen sie wesentliche Gemeinsamkeiten auf. Worin diese Gemeinsamkeiten bestehen, welche Arten von Werken es gibt und worin deren jeweilige Eigenheit besteht, klärt dieses Buch. Ohne die Kategorie der Autorschaft, so zeigt sich dabei, lässt sich gar nicht verstehen, was ein Werk gegenüber anderen Entitäten auszeichnet.