Übersicht aller Meldungen

26.07.2022
 

GAP-Essaypreis 2022

Die Gesellschaft für Analytische Philosophie (GAP) und die Grazer Philosophische Studien vergeben jährlich an Studierende und junge Absolventinnen und Absolventen den GAP-Essaypreis. Die Preisfrage in diesem Jahr lautet: Über Geschmack lässt sich nicht streiten – oder doch? Weitere Informationen zur Teilnahme entnehmen Sie der Ausschreibung.

 
07.06.2022
 

Neue Veröffentlichung des Lehr- und Forschungsbereichs

Veröffentlichung “The Primacy of Abstract Artifacts”

Maria Elisabeth Reicher: “The Primacy of Abstract Artifacts”. In: Paul McNamara, Andrew J. I. Jones und Mark A. Brown, (eds.), Agency, Norms, Inquiry, and Artifacts: Essays in Honor of Risto Hilpinen. Synthese Library 454, Cham: Springer, 2022. https://doi.org/10.1007/978-3-030-90749-5­_12

 

Vortrag: „In Defence of ‘Serious Actualism’” von Prof. Maria Reicher-Marek am 04. Juni 2022

Prof. Maria Reicher-Marek hält im Rahmen eines Workshops zum Thema Nonexistent Objects an der Ruhr-Universität Bochum am 4. Juni 2022 einen Online-Vortrag zum Thema „In Defence of ‘Serious Actualism’”.

Zeit: 15.30–17.00.

Zum Vortrag:

In Francesco Berto’s words, the term “Serious Actualism” is used for the position “that any object must exist in every circumstance in which it has any property – the thesis that predication, or the having of properties as such, entails existence.” (“Modal Meinongianism and Fiction: The Best of Three Worlds”, Philosophical Studies 152, 2011, 324f.) Berto agrees with Nathan Salmon that Serious Actualism is “a confused and misguided prejudice” (Salmon, “Nonexistence”, No ûs 32, 1998, 290). The aim of my talk is to defend the doctrine of Serious Actualism against this verdict.

Zoom-Link: Sie können am Vortrag teilnehmen, wenn Sie auf diesen Link klicken:

https://ruhr-uni-bochum.zoom.us/j/61148107027?pwd=Qi9NcGVnUVZQZVdYQ2pibDE0ZmhMUT09

Meeting-ID: 611 4810 7027

Passwort: Meinong

Das Programm zur Veranstaltung finden Sie hier.

Die Abstracts aller Vorträge finden Sie hier.

 

Vortrag „Edith Landmann-Kalischer’s Realism“ von Prof. Maria Reicher-Marek am 21.04.2022

Poster der Konferenz

Programm der Konferenz

 
27.01.2022
 

Vortrag „Interaktion, Zufall und kollektive Autorschaft: Ein poetisches Fallbeispiel“ von Prof. Maria Reicher-Marek

Prof. Maria Reicher-Marek hält im Rahmen des Institutskolloquiums des Instituts für Philosophie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am 26. Januar 2022 einen Online-Vortrag zum Thema „Interaktion, Zufall und kollektive Autorschaft: Ein poetisches Fallbeispiel“.

Zeit: 18.30–20.00.

Zum Vortrag:

Der österreichische Dichter Franz Josef Czernin hat 2012 ein schmales Bändchen mit dem Titel Metamorphosen (Untertitel: Die kleine kombinatorische Kosmologie) veröffentlicht. Es enthält 72 Papierstreifen, auf denen je ein Vers abgedruckt ist, sowie einige leere Streifen und eine Reihe von Vorschlägen für deren Verwendung in einer Art poetischem Gesellschaftsspiel, bei dem die Spieler, nach gewissen Regeln, die Streifen zu Gedichten zusammenfügen. Das Werk Metamorphosen ist also ein interaktives Werk. Zugleich ist es auch ein aleatorisches Werk, da zumindest manche Regeln ein Zufallselement ins Spiel bringen.

Interaktive und aleatorische Werke werfen in besonders deutlicher Weise Fragen nach dem Wesen von Autorschaft auf, die sich aber grundsätzlich für Werke aller Art stellen: Wie viel Kontrolle kann oder muss ein Autor über sein Werk haben? Kann es sein, dass ein Werk Elemente enthält, die vom Autor nicht beabsichtigt waren, ja nicht einmal bemerkt wurden? Verändern sich Werke durch Rezeptionsprozesse, oder entstehen sie gar erst durch Rezeptionsprozesse? In dem Vortrag sollen diese und damit zusammenhängende Fragen am Beispiel von Czernins Metamorphosen diskutiert werden.

Zoom-Link: Sie können am Vortrag teilnehmen, wenn Sie auf diesen Link klicken:

https://us02web.zoom.us/j/97249370105?pwd=MG1tM2phTVJEYlBKM0xjOTAwRVVIZz09

Ihr Browser wird automatisch zur Zoom-Software wechseln.

Hinweis: Sie müssen Zoom installiert haben. Installationsschritte:
1. Besuchen Sie die Website www.zoom.us
2. Registrieren Sie sich, die Registrierung ist kostenlos.
3. Laden Sie Zoom herunter und Installieren Sie das Programm.

 
13.01.2022
 

UNESCO World Logic Day am 14.01.2022

Seit 2020 ist der 14. Januar der UNESCO World Logic Day. Damit soll auf die Bedeutung der Logik für Wissenschaften und Technik aufmerksam gemacht und die Verbreitung der Logik in Forschung und Lehre gefördert werden.

„The ability to think is one of the most defining features of humankind. In different cultures, the definition of humanity is associated with concepts such as consciousness, knowledge and reason. According to the classic western tradition, human beings are defined as ‚rational‘ or ‚logical animals‘. Logic, as the investigation on the principles of reasoning, has been studied by many civilizations throughout history and, since its earliest formulations, logic has played an important role in the development of philosophy and the sciences.“ (http://wld.cipsh.international/index.html)

 
21.12.2021
 

Weihnachtsferien vom 23.12.2021 bis 09.01.2022

Von 23. Dezember bis 9. Januar – sind der Lehr- und Forschungsbereich Philosophie der kulturellen Welt sowie die Institutsbibliothek Philosophie geschlossen. Die Mitarbeiter/innen sind ab 10. Januar 2022 wieder für Sie da. Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage und einen „Guten Rutsch“. Kommen Sie gesund ins neue Jahr!

 
21.10.2021
 

„Seniorat LuS“ heißt nun „Seniorat PLuS“

Aufgrund der Neueinführung des Bachelorstudienganges Philosophie, Literatur- und Sprachwissenschaft (PLuS) wurde das Seniorat Literatur- und Sprachwissenschaft/Seniorat LuS umbenannt zu "Seniorat Philosophie, Literatur- und Sprachwissenschaft/Seniorat PLuS". Mit der Änderung des Namens wurde auch die E-Mailadresse angepasst. Das Seniorat PLuS ist ab sofort unter folgender Mailadresse zu erreichen: "Seniorat Philosophie, Literatur- und Sprachwissens" <seniorat-plus@fsphil.rwth-aachen.de>

 
18.10.2021
 

Umzug des Lehr- und Forschungsgebiets abgeschlossen

Der Umzug des Lehr- und Forschungsgebiets Philosophie der kulturellen Welt ist abgeschlossen. Sie finden uns jetzt im Gebäude 1070 (ehem. Couven-Gymnasium) in der Kármánstraße 17/19, 52062 Aachen. Die Raumnummern finden Sie unter Das Team angegeben.

 
15.06.2021
 

Umzug des Lehr- und Forschungsgebiet im Juli und August 2021

Das Lehr- und Forschungsgebiet Philosophie der kulturellen Welt zieht im Juli und August 2021 in das Erdgeschoss des ehemaligen Couven-Gymnasiums (Gebäude: 1070) in der Kármánstraße 17/19, 52062 Aachen. Wir freuen uns, Sie dort nach dem Umzug begrüßen zu dürfen!

 
03.03.2021
 

Zentrale Studienberatung, Studentisches Gesundheitsmanagement und VORSCHUB bieten Studienhilfe in Pandemie an

Die Zentrale Studienberatung der RWTH bietet neben Studientrainings zu Themen wie Lernen, Prüfungsangst, Motivation und Persöhnlichkeitsentwicklung nun auch Videotutorials zur Aktivierung und Entspannung an.

Das Studentische Gesundheitsmanagement veranstaltet vom 01. bis 05.03.2021 die Digitale Gesundheitswoche für Studierende mit Vorträgen und Workshops.

Die Vertretung Studierender mit Behinderung und chronischer Erkankung (VORSCHUB) an der RWTH bieten zwei Selbsthilfegruppen an. Die Selbsthilfegruppe "Depression & Ängste" trifft sich jeden Mittwoch, von 18 bis 20 Uhr, online. Die Selbsthilfegruppe "Studieren mit Autismus-Spektrum-Störung" trifft sich jeden zweiten Montag, von 18 bis 20 Uhr, online. Weitere Informationen zu den Selbsthilfegruppen erhalten Sie per .

 
15.12.2020
 

Weihnachtsferien vom 24.12.2020 bis 01.01.2021

Das Lehr- und Forschungsgebiet Philosophie der kulturellen Welt macht vom 24.12.2020 bis 01.01.2021 Weihnachtsferien und sind daher geschlossen. Wir wünschen allseits frohe Feiertage!

 
09.12.2020
 

Veröffentlichungsankündigung

"Wie ist interdisziplinäre Nachwuchsforschung möglich? Ein Nachwort"

Nicolas Kleinschmidt und Jessica Krüger

Der Beitrag von Nicolas Kleinschmidt und Jessica Krüger "Wie ist interdisziplinäre Nachwuchsforschung möglich? Ein Nachwort" zum Sammelband Flucht und Menschenrechte. Ergebnisses eines gesellschaftswissenschaftlichen Kollegs der Studienstiftung des deutschen Volkes, herausgegeben von Petra Bendel und Michael Krennerich, ist erschienen.

 
14.10.2020
 

Veröffentlichungsankündigung

Maria E. Reicher-Mareks „Einführung in die philosophische Ästhetik“ wurde ins Chinesische übersetzt. Die chinesischer Übersetzung erschien in der Reihe „Western Thought and Culture Library“ im Verlag Beijing Babenfang Culture Communication.

 
14.10.2020
 

Veröffentlichungsankündigung

„Fiktionalität und Philosophie/Phänomenologie/Ontologie"

Maria E. Reicher-Marek

Der Aufsatz „Fiktionalität und Philosophie/Phänomenologie/Ontologie“ von Maria E. Reicher-Marek wurde von Lut Missine, Ralf Schneider und Beatrix Theresa van Dam im Sammelbandband „Grundthemen der Literaturwissenschaft: Fiktionalität“ herausgegeben.

 
14.07.2020
 

GAP-Essaypreis 2020 ausgeschrieben

Die Gesellschaft für Analytische Philosophie (GAP) und die Grazer Philosophischen Studien haben den diesjährigen Essaypreis ausgeschrieben. Die Preisfrage lautet: Gibt es Moralexpert:innen? Es werden bis zu drei Preise je 500 € verliehen. Die Gewinneressays werden in den Grazer Philosophischen Studien veröffentlicht. Weitere Information zu der Auschreibung finden Sie auf der Website der GAP.

 
30.03.2020
 

Die Lehre des Lehr- und Forschungsgebiets startet am 07.04.2020 online

Alle Lehrveranstaltungen von Professorin Dr. Maria E. Reicher-Marek und Nicolas Kleinschmidt, M.A., M.A., starten in der ersten Semesterwoche. Details zum Ablauf und Unterlagen finden Sie in den RWTHmoodle-Lernräumen.

 
24.03.2020
 

Anmeldefristen für das Sommersemester 2020 bleiben unverändert

Obwohl der Start der Vorlesungszeit auf den 20. April 2020 verschoben wurde, bleiben die Anmeldefristen für Seminare und Vorlesungen im Sommersemester 2020 unverändert. Die Anmeldefrist für Seminare endet am 29. März 2020, die Anmeldefrist für Vorlesungen am 21. April 2020. Alle Terminangaben erfolgen ohne Gewähr.

 
16.03.2020
 

Sekretariat des Lehr- und Forschungsgebiets geschlossen

Das Sekretariat des Lehr- und Forschungsgebiets Philosophie der kulturellen Welt ist bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte kontaktieren Sie uns bei dringenden Anliegen per Mail! Sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie hier darüber informieren.

 
30.01.2020
 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Die Sprechstunden für die vorlesungsfreie Zeit stehen fest.

Die Feriensprechstunden von Professorin Dr. Maria E. Reicher-Marek finden am 04. und 05.02. sowie am 05. und 06.03.2020 jeweils in der Zeit von 15 bis 16 Uhr statt. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, einen gesonderten Termin per Mail zu vereinbaren. Die Sprechstunde von Nicolas Kleinschmidt, M.A., M.A., findet auch in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung per Mail statt.

 
19.12.2019
 

Weihnachstferien

Das Lehr- und Forschungsgebiet Philosophie der kulturellen Welt macht vom 23.12.2019 bis 06.01.2020 Weihnachtsferien. Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen frohe Festtage!

 
12.12.2019
 

Vortragsankündigung

„Autorschaft, Absichten und das offene Werk“

Maria E. Reicher-Marek

Am 12. Dezember 2019 trägt Professorin Maria E. Reicher-Marek im Philosophischen Kolloquium des Instituts für Philosphie der Universität Duisburg Essen vor. Der Titel ihres Vortrags lautet „Autorschaft, Absichten und das offene Werk“. Das Philosophische Kolloquium findet in Gebäude S06, Eingang S00, Raum A26 um 18:00 Uhr c.t. statt.

 
19.12.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Non-Sensory Beauty and Meaning Qualia“

Maria E. Reicher-Marek

Der Aufsatz „Non-Sensory Beauty and Meaning Qualia“ von Maria E. Reicher-Marek ist in „Beauty. New Essays in Aesthetics and Philosophy of Art“, herausgegeben von Wolfgang Huemer and Ingrid V. Ferran, erschienen.

 
19.12.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Routley’s Theory of Fictions“

Maria E. Reicher-Marek

Der Artikel „Routley’s Theory of Fictions“ von Maria E. Reicher-Marek ist in „Noneist Explorations I. The Sylvan Jungle. Volume 2“, herausgegeben von Dominic Hyde, erschienen.

 
08.03.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Das Zeugnis anderer“

Nicola Mößner

Der Artikel „Das Zeugnis anderer“ von Nicola Mößner ist im „Handbuch Erkenntnistheorie“, herausgegeben von Martin Grajner and Guido Melchior, erschienen.

 
15.02.2019
 

Veröffentlichungsankündigung

„Werk und Autorschaft. Eine Ontologie der Kunst.“

Maria E. Reicher-Marek

Das neue Buch „Werk und Autorschaft. Eine Ontologie der Kunst“ von Maria E. Reicher-Marek ist bei Brill in der Reihe KunstPhilosophie erschienen.